„Es ist selten zu spät und nie zu früh“, die eigene Gesundheit selbstbestimmt in die Hand zu nehmen und damit die gesunden Lebensjahre bis ins hohe Alter zu verlängern.

Tanja Gattinger und Rebecca Schachinger sind Community Nurses in den Gemeinden Altmünster und Traunkirchen und haben das von der EU finanzierte Pilotprojekt „Community Nursing“ den Schülerinnen vom 3. Jahrgang im Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und Soziale Berufe und den Teilnehmerinnen der Abendschule für Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement vorgestellt.

Als Community Nurses sind sie nicht nur eine zentrale Anlaufstelle für Fragen zu Pflege und Gesundheit in ihrem Gemeindegebiet, sondern sie organisieren auch präventive Hausbesuche und Workshops. Ihr Ziel ist es, die Gesundheitskompetenz der älteren, zu Hause lebenden Menschen und ihrer betreuenden Angehörigen zu fördern.

Die App „memofresh“, ein Computerprogramm mit Übungen für Gedächtnistraining, Bewegung, Entspannung und Ernährungstipps, hat den Schülerinnen besonders gefallen.

Mit dem Alterssimulationsanzug und diversen Brillen konnten die Schülerinnen auch praktisch verschiedene Tätigkeiten, mit Einschränkungen in der Bewegung und der Sehkraft, ausprobieren.

Dieser Workshop hat uns gezeigt, wie wertvoll die Arbeit und das Angebot der Community Nurses ist. Denn eine gute Gesundheitskompetenz ermöglicht es, die Lebensqualität bis ins hohe Alter zu fördern und somit möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause zu führen.

Weitere "Seitenblicke" findet man in der Galerie oder einfach hier klicken

 

Artikel und Fotos: Christine Sternad