Ökologischer Lebensraum

Im Ausbildungsschwerpunkt „Ökologischer Lebensraum“ wirst du zum/r Garten- und GrünflächengestalterIn (vormals LandschaftsgärtnerIn) ausgebildet.

Dieser Schwerpunkt ist ideal für alle, die gerne in und mit der Natur arbeiten und gestalten. Besonders wichtig, ist uns aber auch, dass du die vielfältigen ökologischen Zusammenhänge kennst und verstehst und auf diese bei deinem Arbeiten Rücksicht nimmst. Das praktische Umsetzen des Erlernten steht im Mittelpunkt deiner Ausbildung.

Neben einer fundierten landschaftsgärtnerischen Ausbildung mit Bodenkunde, Pflanzenkunde und Pflanzenkenntnis, ist im Fachzeichen deine Kreativität gefragt und im Ökolabor wirst du die Wunderwelt Natur kennenlernen. 

 

Aktuelles aus dem Schwerpunkt

 


Eröffnung „Weg der Empfindungen“

Nach intensiver Zusammenarbeit unserer Schule mit dem LPBZ Schloss Cumberland konnte in der Tagesstruktur „Remise“ für die Bewohner der Sinnesweg eröffnet werden. Bei der feierlichen Eröffnung am 1. August 2015 durch LH-Stv., Hiesl waren die Projektpartner alle vor Ort und konnten durch eine Begehung selbst erfahren, wie vielfältiger ein Lebensraum durch Gartengestaltung wird!

Wichtig für die Bewohner war im heißen Sommer vor allem der Sitzplatz im Schatten, sowie das Kneippbecken. Zum Beobachten, Fühlen und Spüren wurden Barfußweg, Kräuterspirale, Naschzonen am Zaun, sowie Ziersträucher und Staudenbeete und ein Biotop geschaffen!

Blattlausplage – ein mögliches Aus

Wenn wir uns über die ersten warmen Sonnentage freuen, können sich unsere Pflanzen bereits mit Blattläusen plagen. Vor allem in Gewächshäusern kann der Blattlausbefall rapide ansteigen. Um die Blattläuse in Schach zu halten, heißt es einerseits unsere Pflanzen gut beobachten und gegebenenfalls rasch handeln. Werden die ersten Schädlinge gesichtet, so kann man diese mit einem starken Wasserstrahl abwaschen, mit den Händen zerdrücken oder die Pflanzen mit einer Schmierseifenlauge besprühen.

"urban gardening" an der Esplanade

Die Hochbeete an der Esplanade in Gmunden wurden auch für diese Saison von unseren Schülerinnen in Zusammenarbeit mit Simone Barlian von  „NaturKultur“  gartenfit gemacht. Die Beete sollen Menschen dazu anregen und einladen, etwas anzubauen, pflegerisch tätig zu sein, etwas auszuprobieren, zu naschen, Gereiftes zu entnehmen und sich zum Stadtgärtnern inspirieren zu lassen. "Urban gardening" ist eine wachsende, immer wichtigere Alternative zur Agrarindustrie, zu Monokulturen und haarsträubenden Transportwegen rund um den Globus. Idealistisch eingestellte Menschen und die SchülerInnen des AgrarBildungsZentrums Salzkammergut  betreuen diesen kleinen Gemeinschaftsgarten.

…neues aus dem Fachunterricht

Vor drei Wochen begannen im AgrarBildungsZentrum Salzkammergut Filmdreharbeiten im Praxisunterricht Ökologischer LebensRaum - ÖLR.
Als Vorlage diente der Landwirt Profi  – der im Landwirtschaftlichen Bereich durch Fachgerechte Filmsequenzen ein schönes Vorbild ist und der unserer Kollegin Ruhdorfer bei einer Preisverleihung auffiel. Sein Markenzeichen – ein roter Arbeitsoverall!

Workshop Gartengestaltung

Im Ausbildungsschwerpunkt Ökologischer Lebensraum befassten wir uns am 20. Jänner mit aktuellen Gestaltungsbeispielen, mit der Beratung vor Ort, mit Angebotslegung und Kundenbetreuung. Unser Referent Simon Wenzel arbeitet als Landschaftsgärtner beim Maschinenring „Gartengestaltung Salzkammergut „ und konnte mit praktisch fundiertem Wissen unsere Schülerinnen und Schüler bei aktuellen Fragen und beim anschließenden Plänezeichnen unterstützen.