Pflastern

Um einen Einblick in diese Materie zu bekommen, wurde der Landschaftsgärtnermeister und Pflasterer Simon Wenzl als Gastlehrer eingeladen. Mit Engagement und Humor vermittelte der Landschaftsgärtner den SchülerInnen des Schwerpunktes Ökologischer Lebensraum 3. Klasse die Grundlagen.

Begonnen wurde mit dem richtig gebundenen Knopf um die Schnur zu spannen, denn nur so wird eine gleichmäßige Höhe beim Arbeiten erreicht. Nach dem Legen der Einfassung kam die Mathematik zum Einsatz. Die Bogenhöhe des Segmentbogens entsprich 1/5 der Bogenbreite.

Weiter ging es mit Fachbegriffen wie Herzstein, ungebundene, gebundene sowie gemischte Bauweise. Weg und Beet Einfassungen wurden von den Jugendlichen baulich geübt. Danach übte man gemeinsam den fachgerechten Aufbau für die Verlegung von Betonsteinen. Nach den Vorbereitungsarbeiten wurden die Pflastersteine verlegt, mit Sand verfugt, gerüttelt und nochmals verfugt. Am Ende des Tages konnten die Jugendlichen mit Stolz den neu gepflasterten Arbeitsbereich bei der von der Kunstuni Linz errichteten Lehmhütte präsentieren.

In die Sprache der Mathematik übersetzt würde die Gleichung folgend lauten:

SchülerInnen + Landschaftsgärtnermeister = Kooperation Schule und Wirtschaft