Ökologischer Lebensraum

Im Ausbildungsschwerpunkt „Ökologischer Lebensraum“ schließt du am ABZ Salzkammergut die Ausbildung im Lehrberuf Garten- und Grünflächengestalter/in (vormals Landschaftsgärtner/in) mit dem theoretischem Lehrabschluss ab.

Hast du das 18. Lebensjahr vollendet, kannst du die praktische Lehrabschlussprüfung (auf Antrag) über die Lehrlingsstelle der  WKO OÖ absolvieren

Dieser Schwerpunkt ist ideal für alle, die gerne in und mit der Natur arbeiten und gestalten. Besonders wichtig ist uns aber auch, dass du die vielfältigen ökologischen Zusammenhänge kennst und verstehen kannst und auf diese bei deinem Arbeiten Rücksicht nimmst. Das praktische Umsetzen des Erlernten steht im Mittelpunkt deiner Ausbildung.

Neben einer fundierten landschaftsgärtnerischen Ausbildung mit Bodenkunde, Pflanzenkunde und Pflanzenkenntnis, ist im Fachzeichen deine Kreativität gefragt. Im Ökolabor wirst du die Wunderwelt Natur kennenlernen. 

 

 

Aktuelles aus dem Schwerpunkt

 

Gerade rechtzeitig zur Herbstarbeit  bekamen die Schülerinnen und Schüler des Schwerpunktes Ökologischer Lebensraum ihre Arbeitspullis. Mit viel Schwung ging es gleich gemeinsam ans Arbeiten, damit alles vor dem Winter noch erledigt wird.

Die Zusammenarbeit innerhalb des Naturparks ist uns als Schule ein ganz besonderes Anliegen und daraus entstand schon vor einiger Zeit die Anlage einer 10-Jahreszeitenhecke in unserer Naturparkpartnerschule Schörfling. Aber eine solche Anlage braucht auch von zeit zu Zeit ihre Pflege. Unlängst wurde dadurch der Praxisunterricht verlegt und in der Naturparkschule Schörfling die Hecke wieder auf Vordermann gebracht. 

Guter Start für unseren Ausbildungsschwerpunkt ÖLR! Zum Schulstart übergab uns der Maschinenring Gmunden einen zusätzlichen Rasenmäher für unsere Praxis! Wir danken sehr herzlich und freuen uns über den Einsatz in unserer Praxis.

Alles rund um die Sense lernten die Schüler des Ausbildungsschwerpunktes Ökologische Gartengestaltung von Herrn Wieser aus Laakirchen bevor es für den 2. Jahrgang in das Praktikum geht!

Das Mähen mit der Sense hat viele Vorteile. Der Garten kann zur Blumenwiese werden, hohes und feuchtes Gras ist kein Problem, das Mähen in der frischen Luft ist nur 2-3 mal im Jahr erforderlich, die Wirbelsäule bekommt eine Therapie, die Sense verursacht keine Energiekosten, bringt nur Vorteile für die Umwelt, die Insekten und Vögel und das Arbeiten mit der Sense verursacht keinen Lärm!

Die Schülerinnen des Schwerpunktes Ökologischer Lebensraum nutzten kurz vor Beginn des Praktikums die Möglichkeit zur Besichtigung der heurigen Landesgartenschau in Aigen-Schlägl. Alle waren von den vielen Attraktionen und den schön gestalteten wie abwechslungsreichen Gärten beeindruckt. Vor allem die Liebe zum Detail spürte man.

Mit vielen neuen Ideen machte man sich dann vom obersten Mühlviertel wieder auf ins schöne Salzkammergut.