Um sich für eine Schule entscheiden zu können, muss man sie erleben. Diese Möglichkeit haben wir unseren potentiellen Schüler*innen in der letzten Schulwoche vor Weihnachten mit der „persönlichen Schulanmeldung“ noch bieten können. Bei einer Führung durch die Praxisräume, den Klassentrakt und unser Internat konnten die Besucher in Kleinstgruppen einen Einblick gewinnen und sich von unserer Schule überzeugen.

Jedes Jahr veranstalten wir für unsere Abschlussjahrgänge den „Markt der Möglichkeiten“ und laden dafür weiterführende Schulen und Lehrbetriebe ein, die für unsere Schülerinnen und Schüler einen möglichen Zukunftsweg bereit halten. Unsere Klassen waren mit großem Interesse dabei und lernten auch Ausbildungen kennen, an die sie selbst noch nicht gedacht hatten. Im Zuge dieser Veranstaltung besuchten uns auch vier Absolvent*innen, die die Tourismusschulen Bad Ischl bzw. die HBLA Raumberg-Gumpenstein präsentierten.

Suchen Sie noch ein passendes Rezept für  ihr heuriges Weihnachtskeksteller - dann sehen Sie sich die Lieblingskekse von Paula an. Sie zeigt, wie man süße Marillenherzerl zubereitet. Einfach eine Gaumenfreude und sicherlich eine Bereicherung für das heurige Keksteller.

 

Wie sieht es bei ihnen aus? Sind Sie noch auf der Suche nach einem passenden Rezept für ihren heurigen Keksteller? Wenn ja, dann haben wir das richtige. Sabrina, stellt hier ihre Lieblingskekse vor - die Burgenländer Kipferl. Ein wahrer Genuss, denn diese Kipferl zergehen förmlich auf der Zunge.

…sind immer alle Schülerinnen und Schüler der 1. Jahrgänge Landwirtschaft, speziell dann, wenn die Vegetation zu ruhen beginnt. Der Boden stellt die Produktionsgrundlage für 98% unserer Lebensmittel dar, umso wichtiger ist es darüber Bescheid zu wissen.

Die gewöhnliche Waldrebe findet man an Waldrändern und in Auwäldern. Im Herbst ist sie mit ihren Fruchtständen von weitem gut sichtbar. Aus dieser Kletterpflanze – als Liane bekannt – lassen sich dekorative Kränze und andere Werkstücke formen. Für die heurige Weihnachtsdekoration im ABZ Salzkammergut haben sich die Gartenlehrerinnen Meier Christine und Ruhdorfer Theresia dafür entschieden, diesem Werkstoff ein besonderes Augenmerk zu geben.